Newsletter
Sommeliers
Blog
Alles rund um Wein.

Zum Blog
Partner

Slowenien

Gorice - Jeruzalem Ormož / Bild: © Vinska družba Slovenije

Die ersten Rebstöcke wurden in diesem Gebiet schon vor rund 2.400 Jahren von den Kelten gepflanzt. Die Römer beeinflussten den Weinbau vor allem in der Gegend von Poetovium (Ptuj = Pettau). Der Weinautor Plinius der Ältere (23-79) erwähnte den Weinbau im Karstgebiet und bezeichnete diese Weine als Lebenselixier. Während der Völkerwanderung kam der Weinbau wieder zum Erliegen. Aber im Mittealter wurden nach alten Quellen die Weine an den Höfen des kaiserlichen Wien und erzbischöflichen Salzburg sehr geschätzt.

Der österreichische Erzherzog Johann (1782-1859) besaß in der Nähe von Maribor (Marburg) einen Musterweinberg. Auch heute noch sind die Einflüsse der historischen und langen Zugehörigkeit zu Österreich-Ungarn zu spüren. Wie in den meisten Ländern fielen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts große Flächen der Reblaus zum Opfer.

Die frühere Teilrepublik Jugoslawiens ist seit 1991 eigenständig. Die Weinbaubereich liegen im Norden an der Grenze zu Österreich (Südsteiermark), im Osten an der Grenze zu Ungarn sowie im Westen an der Grenze zur italienischen Region Friaul-Julisch-Venetien. Im Jahre 2007 umfasste die Rebfläche 17.300 Hektar, von denen 664.000 Hektoliter Wein produziert wurden. Rund Dreiviertel entfallen auf Weißweine, rund ein Viertel auf Rotweine.

Der slowenische Weinbau hat eine rasante und sehr positive Entwicklung aufzuweisen. Ein diesbezüglicher Vorzeigebetrieb und Pionier ist das Weingut Movia. Es gibt viele Kleinwinzer mit oft winzigen Flächen, von denen viele nur für den Eigenbedarf produzieren. Die mit Abstand häufigste Rebsorte ist der Laški Rizling (Welschriesling) mit rund einem Fünftel der Rebfläche; die häufigste Rotweinsorte Refošk (Refosco). Der Sortenspiegel:

Rebsorte
Synonyme in Slowenien (deutsche Bedeutung)
Farbe
%
Welschriesling Laški Rizling
weiß
18,1
Chardonnay -
weiß
7,6
Sauvignon Blanc -
weiß
6,2
Refosco (Terrano) Refošk
rot
5,9
Žametovka Blauer Kclner, Kavcina crna, Žametnina Crnina, Žametna Crnina (Schwarzsamtige)
rot
5,6
Šipon (Furmint) -
weiß
5,2
Ribolla Rebula
weiß
4,9
Merlot -
rot
4,9
Riesling (rheinriesling) Renski Rizling
weiß
4,8
Pinot Blanc Beli Pinot, Beli Burgundec
weiß
3,8
Blauer Portugieser Modra Portugalka, Modra Kraljevina
rot
-
Blaufränkisch Modra Frankinja
rot
-
Bouvier Ranina
weiß
-
Cabernet Sauvignon -
rot
-
Chasselas Bela Žlahtnina
weiß
-
Kerner -
weiß
-
Malvasia Malvazija
weiß
-
Müller – Thurgau Rizvanec
weiß
-
Muskateller Rumeni Muškat
weiß
-
Picolit Bianco Picolit
weiß
-
Pinella Pinela
weiß
-
Pinot Gris Sivi Pinot
weiß
-
Pinot Noir Modri Pinot
rot
-
Ranfol Ranfol Beli, Štajerska Belina (Steirische Weiße)
weiß
-
Plavay Rumeni Plavec (Gelber Plavec)
weiß
-
Silvaner Zeleni Silvanec
weiß
-
St. Laurent Šentlovrenka
weiß
-
Traminer Traminec
weiß
-
Vitovska -
weiß
-
Zelen -
weiß
-

Die klimatischen Verhältnisse sind von Alpen-, Kontinental- und Mittelmeer-Klima geprägt. Nach kurzen, starken Regengüssen im Frühjahr folgt ein warmer Sommer und ein langer, zumeist sonniger Herbst, was eine späte Lese und damit auch entsprechend reife Prädikatsweine ermöglicht.

Slowenien ist in drei große Weinbauregionen mit insgesamt 14 ursprungsgeschützten Weinbaugebieten gegliedert:

Podravje (Drauland) mit 8.913 Hektar (unterteilt in zwei Bereiche):

1. Štajerska Slovenija (slowenische Steiermark)

  • Haloze
  • Ljutomer-Ormož
  • Maribor
  • Ptuj-Srednje Slovenske Gorice
  • Radgona-Kapela
  • Šmarje-Virstanj

 

2. Prekmurje

  • Lendavske Gorice-Goričko

 

Posavje (Save-Gebiet) mit 7.700 Hektar:

  • Bela Krajina (Weiße Krain)
  • Bizeljsko Sremič
  • Dolenjska

 

Primorska (Adria-Küstengebiet) mit 7.055 Hektar:

  • Goriška Brda (Görzer Hügelland)
  • Kras (Karst)
  • Slovenska Istra (Slowenisch Istrien)
  • Vipavska Dolina (Wippachtal)

 

Bis auf einige wenige landesspezifische Besonderheiten gleichen das slowenische Weingesetz und die Vorschriften denen aller anderen EU-Länder. Auf jeder Flasche muss die Gesamtmenge der insgesamt erzeugten Flaschen eines Weines bzw. deren Literzahl zusammen mit der amtlichen Prüfnummer angegeben werden. Rund 30% der jährlichen Produktion sind Tafel- und Landweine und 70% Qualitätsweine diverser Stufen, was einen hohen Anteil bedeutet. Die Abstufungen im Süßegrad sind suho (trocken), polsuho (halbtrocken), polsladko (halbsüß) und sladko (süß). Die einzelnen Qualitäts-Stufen sind:

Namizno Vino: Einfacher Tafelwein ohne besondere Vorgaben.

Deželno Vino PGO (priznano geografsko oznako = anerkannte geografische Bezeichnung) Landwein aus einer bestimmten Weinbauregion, zum Beispiel Podravje.

Kakovostno Vino ZGP (z geografskim poreklom = mit geographischer Herkunft): Qualitätswein geographischer Herkunft. Rebsorten und Weinberge sind vorgeschrieben. Bei der amtlichen Verkostung müssen zumindest 16,1 von 20 Punkten erreicht werden.

Vrhunsko Vino ZGP: Spitzenwein mit geographischer Herkunft. Neben den Basiskriterien gelten folgende strenge Bedingungen: Angemeldete Lese, kein Anreichern und keine Zusätze erlaubt, keine Entsäuerung. Der Ausbau, die Reife in Fass und Flasche sowie die Abfüllung dürfen nur im Herkunftsgebiet erfolgen. Bei der amtlichen Verkostung müssen zumindest 18,1 von 20 Punkten erreicht werden.

Vrhunsko Vino Pozna Trgatev: Spitzenwein Spätlese. Die Weinlese darf frühestens zehn Tage nach der Hauptlese erfolgen.

Vrhunsko Vino Izbor: Spitzenwein Auslese. Es dürfen nur selektionierte, von der Sonne gebräunte Trauben verwendet werden.

Vrhunsko Vino Jagodni Izbor: Spitzenwein Beerenauslese. Es dürfen nur die reifsten und süßesten Beeren ausgelesen werden.

Vrhunsko Vino Suhi Jagodni Izbor: Spitzenwein Trockenbeerenauslese. 32% Zucker in der Traube nach Babo-Mostgewicht sind zumindestens notwendig.

Folgende zusätzliche Sonder-Klassifizierungen sind möglich, wobei die Qualitätswein-Vorgaben (Vrhunsko Vino z geografskim poreklom) erfüllt sein müssen.

PTP (Priznano Tradicionalno Poimenovanje): Bedeutet „Anerkannte traditionelle Bezeichnung“. Diese Sonderklasse gilt für Weine, die nach traditionellen Methoden in einer bestimmten Region mit Schutz des geographischen Ursprungs erzeugt werden. Es gibt nur vier solcher Weine, das sind Belokranjec, Cviček, Kras Teran und Metliška Črnina.

Arhivsko Vino: Archivwein. Kann zusätzlich für Weine verwendet werden, die zumindest zwei Jahre im Fass und zwei Jahre in der Flasche gereift sind.

 

Als Quelle wurde verwendet:

http://www.wein-plus.de/slowenien/slowenien_SI.html

 

 

 


Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
 
 
Gezwitscher
  • 1. Welcher ist Ihr Lieblingswein? (Name des Weines)

    2. Wie würden Sie Ihren Lieblingswein beschreiben?


    Marjanne Wagner-van Goor schrieb: Er ist sehr mineralisch und gibt [...]"

Winzer-Porträts
Glossar